So erreicht man eine gute Positionierung bei der Suchmaschine

14 May, 2019
So erreicht man eine gute Positionierung bei der Suchmaschine

SEO für Online Shops

Große Auswahl an Onlineshops

Durch den Fortschritt der Technologie kaufen viele nur noch im Internet ein. Daher boomt das Angebot an Onlineshops. Doch vor allem Onlineshops müssen immer auf dem aktuellsten Stand der Technologie sein. So ist die Suchmaschinenoptimierung ein essenzieller Faktor für eine Erfolgreiche Erhaltung der Existenz. Daher gibt es einige Punkte, die es als Besitzer eines Onlineshops zu beachten gibt. Eine große Rolle beim Optimieren von Onlineshops sind Rich Snippets. Rich Snippets sind Inhaltsauszüge von Webseiteninhalten. Durch diese Auszüge entscheidet der Nutzer, ob das angezeigte Suchergebnis den Anforderungen entspricht.

Das Ranking und die Duplikate

Die Rich Snippets können auch weitere Informationen wie beispielsweise Bewertungen oder gar Vergleiche beinhalten. Ein weiterer wichtiger Faktor ist das Vermeiden von Dublicate Content. Das Dublicate Content wird als doppelter Inhalt bezeichnet. Sollte ein Onlineshop eine identische Produktbeschreibung aus einem anderen Shop übernehmen verzeichnet die Suchmaschine Google den Shop als Duplikat und die Positionierung des Shops, im oberen Bereich, fällt. Um eine Einstufung als Kopie zu vermeiden, sollten die Standardbeschreibungen, die meistens vom Hersteller kopiert und eingefügt werden, vermieden werden. Es empfiehlt sich, für einige Produkte eine individuelle Beschreibung anzufertigen. Dass Titel als Duplikate gewertet werden ist auch ein häufiger Grund für schlechtes Ranking

Mit einfachen Hilfsmitteln zum guten Ranking

Vor allem bei größeren Onlineshops, die eine breitere Auswahl an Produkten, mit derselben Marke, anbieten kann es häufig dazu kommen, dass sich die Schlüsselbegriffe oft wiederholen. Auch das fällt dem Algorithmus der Suchmaschine Google auf und es könnte dazu führen, dass die Titel später zu Positionierungsproblemen führen. Daher sollte man auch bei den Titeln darauf achten, einzigartige Headlines zu benutzen. Eine vielleicht hilfreiche Herangehensweise, um an erstklassige Kopfzeilen heranzukommen könnte die Methode der Begriffskombinationen sein. Die Begriffskombination setzt sich aus der Marke des Produkts, dem Modell und der Artikelnummer im Titel zusammen. Dennoch sollte man es mit den Kombinationen nicht übertreiben, da sie sich auch auf die Schnelligkeit des Seitenaufbaus auswirken können. Der nächste Punkt ist, wie schon erwähnt, der PageSpeed. Die Geschwindigkeit des Seitenaufbaus wird nur von den wenigsten Onlineshopinhabern beachtet. Doch als Rankingfaktor spielt der Pagespeed, laut Google, auch eine große Rolle. So können viele Unterseiten, Bilder oder auch Skripte zu längeren Ladezeiten führen. Bei Interesse für eine Überprüfung der Aufbauschnelligkeit kann die Webseite der Sumasearch sein. Sie bietet ein kostenloses Pagespeed Tool an, bei dem Seiten auf die Schnelligkeit überprüft werden können. Außerdem bietet die Seite sogar Tipps an, wie die Seite verbessert werden kann. Auch die URLs des Onlineshops sind wichtig, so sollte darauf geachtet, dass auch die Links eine Zusammenstellung der Produktnamen, der Marke oder auch dem Hersteller ergeben. Mit derartigen URLs erkennt die Suchmaschine die Seite als einzigartig an, womit wiederum eine Bevorzugung, seitens Google, stattfindet. Ein wichtiges Hilfsmittel der Suchmaschinenoptimierung ist auch die interne Verlinkung. Sie führen den Besucher der Seite zu anderen Produkten und ermöglichen gleichzeitig einen besseren Traffic bei Produktseiten mit wenigen Backlinks, Rückverweise, die auf andere Seiten führen.